Die Straße von le Villard-Laté zum Col Granon macht sowohl den Grand Area als auch die Grande Peyrolle zu bequemen Tagestouren mit Prachtblick hinüber zu den Dauphiné-Alpen.

Grand Area, 2869 m

Anfahrt zum Ausgangspunkt bei maps.google.de/

Tour:

Von der Parkmöglichkeit an der Abzweigung der Naturstraße von der D 234 T bei der Bergerie St. Joseph folgt man dem direkt zum Gipfel führenden ausgeschilderten Weg, welcher zunächst in westlicher Richtung auf den Südgratrücken des Grand Area führt und dann in nördlicher Richtung aussichtsreich bis zu den beiden Gipfelerhebungen führt, das „Südgipfelchen” mit großem Steinmann und das „Nordgipfelchen” mit dem Gipfelkreuz. Vom Gipfel zurück zur Wegteilung dicht unterhalb des „Südgipfelchens”. Dann folgt man dem Weg nach Westen. Kurz darauf läßt man den nach Norden steil hinab führenden Weg zur Porte de Cristol rechts liegen und bleibt auf dem Weg zum Col de Buffère. Vom Col de Buffère führt eine Naturstraße südlich um den Grand Area aussichtsreich zum Ausgangspunkt zurück. Die reine Gehzeit beträgt etwa 4 h, insgesamt ca. 700 Hm. Ein früher Aufbruch ist im Sommer sehr empfehlenswert, da der gesamte Aufstieg von früh an in der Sonne liegt. Karte: IGN 3536 OT

Grande Peyrolle, 2645 m

Anfahrt zum Ausgangspunkt bei maps.google.de/

Tour:

Vom Parkplatz am Col Granon folgt man dem Weg in zunächst östlicher Richtung zum Col de Barteaux. Dann weiter in südöstlicher Richtung über ein unangenehmes Steilstück auf den Grat der Créte de Peyrolle und weiter zu deren höchsten Punkt, dem Croix de la Cime, 2606 m. Von dort meist dicht unterhalb des Grates weiter und den Gipfel der Grande Peyrolle südlich umgehen, bis man wieder auf der Grathöhe ist. Man wendet sich scharf links und erreicht weglos über grasiges unschwieriges Gelände in nordwestlicher Richtung den Gipfel der Grande Peyrolle (Steinmann). Wir sind auf Grund der ständig schönen Aussicht in alle Richtungen den gleichen Weg zurück gegangen. Alternativ kann man zum Sattel zwischen der Grande Peyrolle und der Petite Peyrolle weitergehen, dann rechts den Serpentinen hinab folgen und den GR 5c Richtung Ausgangspunkt benutzen. Als reine Gehzeit kann man etwa 3 h 45 min veranschlagen, ca. 500 Hm. Karte: IGN 3536 OT

Grand Area, 2869 m

Hochfläche Sous la Gardiole
Blick vom Wegabschnitt am Südgratrücken hinab zur Hochfläche Sous la Gardiole mit der D 234 T, unten im Tal liegt Briançon.
Südgipfelchen” des Grand Area, Mont Pelvoux, Cime de la Condamine
Das „Südgipfelchen” des Grand Area, rechts oben im Bild der Mont Pelvoux, links im Bild direkt unter der kleinen weißen Wolke die Cime de la Condamine und links von dieser der Rocher Bouchard. Wenn man genau hinschaut, ist vor der Cime de la Condamine der Sommet de l'Eychauda erkennbar.
Blick vom Grand Area zum Tête Noire, Pointe des Cerces
Blick vom Grand Area zum Tête Noire, linker Bildbereich. Die Pointe des Cerces rechts hinten kratzt an den Wolken.
„Nordgipfelchen” des Grand Area, Aiguille Rouge
Rechts oben im Bild das „Nordgipfelchen” des Grand Area, im linken Bildbereich befinden sich zwei vergleichsweise markante Pyramiden, eine im horizontbildenden Kamm mit Wölkchen und eine direkt darunter/davor stehende. Die kleine darunter/davor stehende Pyramide ist die Aiguille Rouge.
Grand Area Westgrat, Barre des Ecrins
Blick vom „Nordgipfelchen” des Grand Area auf dessen Westgrat. Der hinab gehende Weg führt zur Porte de Cristol. Links oben erkennt man die Barre des Ecrins.
Blick vom Col de Buffère
Blick vom Col de Buffère auf den Westgrat des Grand Area.
Berg-Hauswurz, Sempervivum montanum
Die vom Col de Buffère zum Ausgangspunkt führende Naturstraße südlich um den Grand Area bietet ständig einen schönen Ausblick hinüber zum Ecrins-Nationalpark. Am Straßenrand wachsen im Juli Blumen, die jedem Steingarten zur Ehre gereichen würden. Berg-Hauswurz, Sempervivum montanum im Vordergrund.
Nelken
Ein Stück weiter vom Aufnahmestandpunkt des vorhergehenden Bildes standen diese Nelken.

Grande Peyrolle, 2645 m

Blick von der Grande Peyrolle, Mont Chaberton, Pointe de Pécé
Blick von der Grande Peyrolle Richtung WNW. Rechts oben befindet sich der Mont Chaberton in diesem Bild. Der nach links ziehende lange Gratrücken in Bildmitte ist die Crête de Pécé, deren höchster Punkt, die Pointe de Pécé, unter respektablen Mühen von ca. 1250 Hm aus dem Vallee de Clarée auf einem Wanderweg erreichbar ist.
Blick von der Grande Peyrolle, Petit Peyrolle, Serre des Aigles
Blick von der Grande Peyrolle Richtung Süden zur Petit Peyrolle und dahinter Serre des Aigles. Links oben als höchster Berg ist der Pic de Rochbrune erkennbar, rechts davon die Gegend um den Col d'Izoard mit dem Clot la Cime. Der Serpentinenweg rechts hinab ist der alternative Rückweg über den GR 5c zum Ausgangspunkt.
Blick von der Grande Peyrolle, Roche Gauthier, Pic du Lac Blanc
Blick von der Grande Peyrolle hinüber zum Roche Gauthier, hinter dem sich in den Wolken der Mont Thabor befindet. Etwas links des Roche Gauthier befinden sich im Bild zwei breit daliegende gerundete Urgesteinsberge mit bräunlichem Gestein. Der höhere der beiden ist der Pic du Lac Blanc.
Wegabschnitt zwischen der Grand Peyrolle und dem Croix de la Cime
Dieses Bild entstand auf dem Wegabschnitt zwischen der Grand Peyrolle und dem Croix de la Cime, über das der Weg direkt darüber führt. Links weiter hinten im Bild der Grand Area.
Nelkenblüte am Croix de la Cime
Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Nelkenblüte am Croix de la Cime.
Croix de la Cime und Grande Peyrolle
Croix de la Cime und Grande Peyrolle.

(2010)

nach oben

preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload preload