Der Gran Marges ist leicht besteigbar und bietet eine umfassende Rundsicht. In Verbindung mit einem Abstecher zum Rand der Doline Clot de la Glaciere ergibt sich eine sehr lohnende Wanderung. Beschrieben wir die kürzeste Variante, man kann auch in Aiguines starten.

Tour:

Geparkt wird an der Vaumalequelle (D71). Zunächst geht es den steilen Waldweg hinauf. Nachdem sich bereits die ersten Ausblicke ergeben haben gelangt man zu einem großen Steinmann. Dort dem Weg nach links folgen. Der Weg rechts kommt von Aiguines. Die Doline Clot de la Glaciere lässt man zunächst buchstäblich links liegen und folgt dem Weg bis zum Gipfel des Gran Marges. Auf dem Rückweg kann man dann gut die flache Grasschüssel der Doline Clot de la Glaciere erkennen. Deren Rand, welcher einen sehr schönen Tiefblick zur Wasserstraße von St.-Maurin bietet, erreicht man weglos. Anschließend zurück zur Vaumalequelle. Als reine Gehzeit kann man mit ca. 2 Stunden 45 Minuten rechnen.

Gipfel des Gran Marges
Der Gipfel des Gran Marges, welcher nur nach Norden zum Grand Canyon du Verdon hin felsig abbricht.
Plein Voir, Ourbes
Blick vom Gran Marges zum Kamm von Plein Voir und dem Ourbes
Petit Marges mit Lac de Sainte-Croix
Der Petit Marges mit Lac de Sainte-Croix und der Valensole-Hochfläche dahinter
Vom Rand der Doline Clot de la Glaciere, Grand Vanyon du Verdon, Lac de Sainte-Croix, Wasserstraße von St.-Maurin, Crete Vernis
Vom Rand der Doline Clot de la Glaciere hat man einen schönen Blick hinab in den untersten Bereich des Grand Canyon du Verdon. Vom Lac de Sainte-Croix und der Wasserstraße von St.-Maurin optisch eingerahmt die Crete Vernis.
Blick vom Dolinenrand der Clot de la Glaciere
Blick vom Dolinenrand der Clot de la Glaciere über den Grand Canyon du Verdon hinweg Richtung Haute Graou und Ayenpaß
der Verfasser dieser Seite
Etwas Eitelkeit muß sein: der Verfasser dieser Seite.

(2007)

nach oben

preload preload preload preload preload preload